Market Access, Health Economics & Outcomes Research

Im hervorragenden Handbuch "Market Access" [Herausgeber Dr. Thomas Ecker, Dr. Klaus-Jürgen Preuß, Prof. Dr. Ralph Tunder; Fachverlag der Handelsgruppe Handelblatt GmbH] wird ausgeführt:

"Market Access vereint alle Aktivitäten, die für eine optimale Einführung und das Lebenszyklus-Management eines Force Products in den wichtigsten Pharmamärkten verantwortlich sind".

Dieser intelligenten - und zugleich umfassenden Definition - stimmt S&P zu. Doch wir möchten gerne ergänzen:

Zu einem proaktiven Market-Access-Management gehört dessen Integration in die volle unternehmerische Wirklichkeit von Anbietern / Markteilnehmern, und nicht dessen Delegation in den "Experten-Turm". Dazu zählen auch Verständnis und Prozess-Integration von Health Economics & Outcome Research [HEOR], bis in die Ebene des Executive Management.

Die entscheidenden 3 Arbeitsansätze von Market Access - so wird in dem vorstehend erwähnten Handbuch von Tunder et. al. weiter ausgeführt - sind:

  • die Findung des optimalen Preises = internationale Perspektive
  • die Sicherung der maximalen Erstattungsfähigkeit des Produktes = nationale Perspektive
  • die Überwindung weiterer Zulassungshürden wie Arzneimittel-Listen, Ausschreibungen, Tender-/Regulierungsmechanismen [Budgets, Arzneimittelrichtlinen, Regressprüfungen] in bestimmten Teilmärkten = regionale Perspektive

Um diese 3 entscheidenden Aufgaben von Market Access proliferativ und zielfördernd zu gestalten bzw. an deren Realisierung zu arbeiten, steht S&P den Unternehmen der Gesundheitsindustrie als qualifizierte Unternehmensberatung zur Seite.